Swingtrading: Was ist seine Essenz und warum ist es so beliebt?

Forex-Handelsstrategien gibt es viele und natürlich hat jede ihre eigenen Vor- und Nachteile. Einer der beliebtesten gleichzeitig ist der Swing-Handel, der oft als grundlegender Ansatz für Forex bezeichnet wird. Seine Besonderheit ist, dass Transaktionen nicht für einen und oft nicht einmal für zwei Tage, sondern für einen längeren Zeitraum abgeschlossen werden. Zu diesem Zeitpunkt spielt die Untersuchung grundlegender Daten eine Schlüsselrolle, da der Einfluss solcher Faktoren auf die Zinssätze von finanziellen Vermögenswerten innerhalb weniger Tage erfolgt. 

 

Trotz der Tatsache, dass immer mehr Händler dem Swing-Handel Aufmerksamkeit schenken, lohnt es sich, näher auf diese Methode einzugehen. Wir werden über die Essenz des Swing-Handels sowie über die Gründe für seine Popularität sprechen. 

 

 

Die Essenz des Swing-Handels 

Das Konzept des Swing-Handels an sich ist recht einfach: Wir sprechen von einer kurzfristigen Handelsstrategie am Finanzmarkt, bei der die Entscheidung in Abhängigkeit von den fundamentalen und technischen Faktoren getroffen wird, die die Richtung des Trends angeben. Gleichzeitig wird unter einem Trend ein Trend verstanden, der sich in Wechselkursen von mehreren Tagen bis zu mehreren Wochen nachvollziehen lässt. Swingtrader legen großen Wert auf technische Analysen, da er dazu beitragen kann, die eine oder andere Preisschwankung zu erkennen (tatsächlich bedeutet der englische Swing in diesem Fall „Schwankung“). Der Swingtrader konzentriert sich daher mehr auf den Gewinn aus Preisspitzen als auf langfristige Trends und den entsprechenden Vermögenswert. 

 

 

 

Vorteile des Swinghandels 

In Bezug auf den Swing-Handel sieht „auf dem Papier“ alles klar und einfach aus, aber tatsächlich ist es eine sehr riskante Strategie. Wenn jedoch ein Risiko besteht, gibt es normalerweise einen guten Gewinn. Swing Trading bietet viele Vorteile, sodass Sie eine profitable Gelegenheit nicht verpassen und sie von anderen Handelsmethoden unterscheiden können. 

 

 

 

Die Fähigkeit, nicht von der Zeit abhängig zu sein 

Viele Handelsstrategien auf dem Finanzmarkt erfordern die ständige Anwesenheit eines Händlers und arbeiten für eine große Anzahl von Stunden. Im Swing-Handel ist das Gegenteil der Fall: Der Händler ist nicht an eine bestimmte Zeit gebunden und kann relativ frei ein „Fenster“ wählen, in dem er handeln kann. Daher können Sie nur zu bestimmten Zeiten, zwischen Handelsperioden oder tagsüber in den Markt eintreten. 

 

 

 

Klare Grenzen 

Der Handelsprozess sollte eindeutig durch einen bestimmten Rahmen begrenzt sein, und obwohl einige Strategien diesbezüglich eine gewisse Freiheit zulassen, wird diese Regel im Swing-Handel in Goldbuchstaben geschrieben. Da die Grundlage des Swing-Handels die technische Analyse ist, wird der Prozess der Überwachung und Kontrolle von Transaktionen viel einfacher. Insbesondere wird es viel einfacher zu verstehen, wenn ein Geschäft negativ wird und geeignete Maßnahmen ergriffen werden. 

 

 

 

Kleinerer Stop-Loss 

Im Swing-Handel ist der Stop-Loss gering, insbesondere im Vergleich zu langfristigen Trades. Wenn Sie beispielsweise auf einem Standard-Vier-Stunden-Chart handeln, können Stopps 100 Punkte erreichen, während sie in einem wöchentlichen Zeitraum 400 Punkte erreichen können. Mit einem großen potenziellen Gewinn kann der Swing-Handel die Risiken erheblich reduzieren, ohne sie auf die langfristig akzeptierten gigantischen Beträge zu bringen Handel. 

 

 

 

Schneller Ein- und Ausstieg aus dem Markt 

Swing-Handel bedeutet auch Freiheit beim Eintritt in den Markt und beim Verlassen des Marktes ohne viel Aufhebens und Probleme. Sie können in nahezu jedem Zeitrahmen handeln, indem Sie sich auf die Zahlen und wichtigen Ebenen wie Unterstützung bzw. Widerstand konzentrieren, den Deal pünktlich abschließen und dann „folden“. Auf diese Weise können Sie schnell Gewinne erzielen, indem Sie gleichzeitig ein paar weitere Geschäfte abschließen und dann eine Pause einlegen. Es gibt nur sehr wenige Strategien, bei denen dieser Ansatz funktioniert. 

 

 

 

Die Fähigkeit, dem Markt zu folgen 

Der Forex-Markt ist ständig in Bewegung, obwohl dies auf den ersten Blick möglicherweise nicht sichtbar ist. Bewegungen finden in die eine oder andere Richtung statt, und genau das verwenden Swingtrader: Sie folgen den „Wellen“ des Marktes, kaufen mit steigender und verkaufen mit sinkender Rate. Somit "schließt" der Swing-Handel den Händler in einer bestimmten Art von Markt nicht und gibt ihm Handlungsfreiheit. 

EINEN KOMMENTAR POSTEN

Comments ()